Zugriffe: 65

Kommendes Wochenende steht für die 3.Liga Volleyballer aus Deggendorf ein hartes Programm auf dem Plan. Samstag empfangen sie den aktuellen Tabellenführer (TSV Friedberg) und Sonntag den Tabellendritten aus Zschopau. Spielbeginn ist Samstag zur gewohnten Zeit um 19 Uhr und Sonntag bereits um 12.30 Uhr.

Zu den Gegnern:

Die Friedberger Herren sind mittlerweile ein langjähriger Konkurrent der Deggendorfer Jungs. Seit dem Aufstieg in die dritte Liga liefert man sich zweimal pro Saison packende Duelle. Das mittlerweile siebte Aufeinandertreffen in der dritten Liga steht bevor. Bis auf das letzte Aufeinandertreffen, vergangene Rückrunde in Friedberg, konnten die Donaustädter alle Spiele für sich entscheiden. Die unzufriedenstellende 0:3 Niederlage der letzten Saison möchte man nun wiedergutmachen. Samstag sollen drei Punkte gegen den TSV Friedberg her. Nach zwei souveränen Siegen gegen den TSV Niederviehbach und den MTV München schmücken diese aktuell die Tabellenspitze. Der Kader der Schwaben ist größtenteils unverändert und man scheint zu merken, dass die lange Zusammenarbeit fruchtet. Doch auch die Deggendorfer sind in ihrem Mannschaftskern nahezu unverändert und haben in den letzten Jahren immer wieder gezeigt, wie stark sie dadurch sind. Samstagabend laufen die Deggendorfer nach zwei intensiven Trainingswochen, also sechs Einheiten, mit Coach Szabi bestens vorbereitet auf. Mit einem vollen Kader und großer Motivation möchte man den Friedbergern das Leben schwer machen und drei Punkte in Niederbayern halten.

Am Sonntag wird zu einer ungewohnten Zeit gespielt. Durch eine Abmachung mit den Gegnern aus Sachsen kommt man sich entgegen und hat beide Spieltage nach vorne verlegt. Jeweils um 12.30 Uhr wird das Spiel angepfiffen. Ebenso wie Samstag der TSV Friedberg reisen die Jungs vom VC Zschopau ungeschlagen an. Mit einem 3:2 Tiebreak-Sieg und einem deutlichen Sieg gegen den TSV Niederviehbach können sie sich hinter den TSV Eibelstadt auf den dritten Tabellenplatz spielen. In den vergangenen Jahren hat sich immer wieder abgezeichnet, dass die Spiele mit den Sachsen anders verlaufen als mit den meisten anderen Mannschaften. Sie sind das wahrscheinlich defensivstärkste Team der Liga, wodurch das Spiel immer wieder durch lange und spektakuläre Ballwechsel geprägt ist. Vergangene Spielzeit konnte man auswärts einen knappen 3:2 Sieg einfahren und vormochte daheim sogar mit 3:1 zu gewinnen. Auch hier wollen die Niederbayern die Oberhand behalten und drei Punkte in der Tabelle verbuchen.

Aber auch neben dem Feld hat sich einiges getan. Der aus der Passauer Club-Szene bekannte DJ Afro Sam sowie ein neuer Moderator sorgen für bestes Entertainment vor, während und nach dem Spiel. Für das leibliche Wohl ist natürlich wie immer bestens gesorgt.