Zugriffe: 279

Landesligavolleyballerinnen erneut erfolgreich

TSV-Damen holen zwei wichtige Punkte in Dingolfing

Knapp zwei Stunden Spielzeit brauchten die Deggendorfer Damen im Niederbayernderby um die junge Mannschaft der SG Dingolfing-Landshut regelrecht niederzuringen. Dabei setzen dieses Mal vor allem die Mittelblockerinnen Simone Langer und Iris Herman gute Akzente im Angriffsspiel.

Aber der Reihe nach: die Donaustädterinnen wollten nach dem erfolgreichen Heimspieltag gleich nachlegen, um den Abstand auf die Nichtabstiegsplätze weiter zu verkürzen. Personell stand dazu die Stammformation der letzten Spiele zur Verfügung, dieses Mal aber leider ohne viele Wechselmöglichkeiten, da einige Spielerinnen verhindert waren.

Hochmotiviert startete man in den ersten Satz und lag schnell komfortabel in Führung (5:1, 9:3, 12:5, 14:9), weil man mit dem Service viel Druck aufbauen konnte und damit die Hausherrinnen regelrecht überrumpelte. Allerdings wendete sich das Blatt als die Annahme und Abwehr der Deggendorferinnen zu wackeln begann und die Zuspielerinnen Tina Geißler und Bea Rötzer weite Wege gehen mussten. So musste man diesen Satz mit 23:25 noch abgeben, was dem Team auch im zweiten Abschnitt offensichtlich noch in den Köpfen steckte, da sich das Szenario in ähnliche Weise wiederholte (18:25).

Doch Coach Nina Schwarz schaffte es das Team wachzurütteln und in den Abschnitten drei und vier lies man sich den herausgespielten Vorsprung nicht mehr nehmen, auch weil man nun kämpferisch auf Augenhöhe war (25:20, 25:21). Die Entscheidung musste also, wie bei der 2:3-Hinspiel-Niederlage, der Tie-Break bringen.

In dieser Situation war es vor allem die spielerische Erfahrung und Cleverness, die zum Seitenwechsel einen 8:4 Vorsprung brachte. Und diesen verwaltete man souverän bis zum 15:10, was wiederum zwei wichtige Punkte auf dem Konto der TSV-Damen bedeutet. In zwei Wochen steht bereits die nächste Auswärtsaufgabe in Herrsching/München an, wo man ebenfalls noch eine Rechnung aus der Vorrunde offen hat.